Wie sähe die Welt ohne Schrauben aus?

Die Tradition der Familienunternehmen

Die Tradition des Familienunternehmens Blaj reicht ein halbes Jahrhundert zurück. Im Jahre 1966 begann Anton Blaj, Ingenieur der Elektrotechnik, mit der Herstellung von Schrauben. Mitte der 1990er Jahre setzte er seinen geschäftlichen Weg als Einzelunternehmer ANTON BLAJ s.p. fort und weitete die Produktion von Standardschrauben auf den internationalen Markt aus. 

Das neue Jahrtausend: Marktdurchbruch durch Know-how

Unser Unternehmen setzte die Herstellung von Standardschrauben unter ausländischen Marken für verschiedene Großhändler und Endkunden fort und gewann dabei wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse. Die Wende zum neuen Jahrtausend stand im Zeichen großer Investitionen in Technologien und Betriebsausstattung sowie in die Fortbildung unserer Mitarbeiter. Wir stellten eine neue Qualitätsstrategie auf und ließen unsere Marke Blaj registrieren. Zur gleichen Zeit bekamen wir das Zertifikat AD 2000 - Merkblatt W 0 erteilt und erzielten einen Durchbruch bei der Produktion anspruchsvoller Schrauben.

Qualitätsauszeichnung

In den kommenden fünf Jahren haben wir eine Zugprüfmaschine erworben, ein eigenes Labor entwickelt und mit der Ausstellung von Zertifikaten begonnen. In Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten haben wir den Warmschmiedeprozess bei der Schraubenherstellung verändert und sind auf dem Maschinenbau- und Sonderschraubenmarkt aktiv geworden. Im Jahre 2013 haben wir  zu unseren bedeutenden Kunden zählt, eine Qualitätsauszeichnung verliehen bekommen.

Investitionen in Wachstum und Entwicklung

Ein Jahr später, als Antons Tochter Petra nach Abschluss ihres Master-Wirtschaftsstudiums die Unternehmensführung übernahm, wandelten wir unsere Firma in eine GmbH um. Dieser Zeitraum ist auch durch zahlreiche Investitionen in die Prozessautomatisierung und Robotisierung, in neue Kontrollausrüstung und in die Fortbildung unserer Mitarbeiter geprägt – entsprechend unserer Zukunftsvision, noch besser zu werden.